Main Menu

Downloadbereich

Moringen ist eine Nummer zu groß

HG Elm verliert 30:38.Schöningen.

Das Spiel seiner eigenen Mannschaft war längst vorbei, die 30:38 (13:19)-Niederlage beim MTV Moringen irgendwo abgehakt. Und doch wich in Rene Libbe, Trainer des Handball-Landesligisten HG Elm, die Anspannung nicht. Der Trainer verfolgte im Liveticker auf seinem Handy gebannt die letzten Minuten der Partie des direkten Konkurrenten der HG im Abstiegskampf, Eintracht Braunschweig, bei dessen Auswärtsspiel in Edemissen. Dann das Durchatmen: Eintracht verlor 28:29, der Klassenerhalt bleibt für Libbes Team zwei Spieltage vor Saisonende greifbar.

Von einer Siegchance gegen das Top-3-Team der Liga war die HG Elm meilenweit entfernt. "Moringens Sieg ist vollauf verdient", betonte Libbe. "Gefühlt haben wir in 70 Prozent der Zweikämpfe den Kürzeren gezogen." Nicht nur in Sachen Zweikampfführung, sondern auch in puncto Geschwindigkeit und Athletik gab es zwischen den Teams große Unterschiede. "Ich will nicht sagen, dass meine Spieler nicht die passende Einstellung hatten", betonte Libbe, "aber wir haben die Moringer einfach nicht zu fassen bekommen."

In der zweiten Hälfte versuchte es die HG mit wechselnder Manndeckung gegen Moringer Rückraumspieler, doch wirklich in Bedrängnis brachte sie die Hausherren mit dieser Maßnahme nicht. "Moringen ist nie in Gefahr geraten, dass wir noch mal aufschließen", so Libbe weiter.Author: jk

Aufstellung & Tore

HG Elm: Meske, Winning - Hettich, Behrens 2, Rustenbach 1, Bahr 5, Tirna 1, Nabel, Sandner, Bencke, Vahldiek 14, Binner, Fock 2, Kühne 1, Gode 4.

Quelle: Braunschweiger Zeitung 30.04.2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen