Main Menu

Downloadbereich

Noch eine letzte Spur Ehrgeiz

Die HG Elm tritt in Edemissen an

Schöningen. Die Erleichterung überwiegt. Der Klassenerhalt ist geschafft. Die Zittersaison nimmt für den Handball-Landesligisten HG Elm ein gutes Ende, nachdem die HG Rosdorf-Grone II keine Mannschaft für die nächste Saison meldet und jenen Abstiegsplatz einnimmt, den wochenlang die HG Elm belegte.

Und doch schlummert noch eine letzte Spur Ehrgeiz in den HG-Handballern, ihre letzte Saisonpartie am Samstag (18 Uhr) bei der HSG Nord Edemissen zu gewinnen. "Dann hätten wir den Klassenerhalt nämlich auch ohne Rosdorfs Rückzug und auf sportlichem Wege hinbekommen", sagt Rene Libbe, Trainer der HG Elm.

Der wird seinen Jungs mit dem Abpfiff der Partie beim Tabellenfünften Edemissen eine fast zweimonatige handballfreie Zeit gönnen, damit sie nach dem Druck der vergangenen Monate die Köpfe freibekommen. Nach gewissenhafter Vorbereitung ab Juli und mit dem einen oder anderen neuen Spieler - Libbe hat vier bis fünf Nachwuchsspieler aus der eigenen A-Jugend im Visier - soll es in der kommenden Spielzeit ab September runder laufen bei den Elm-Handballern. "Denn noch so eine nervenaufreibende Saison stehe ich nicht durch", betont Libbe, dem in Edemissen mit Ausnahme von Nils Kühne (Knieverletzung) das beste Aufgebot zur Verfügung steht. Taktische Zwänge werde es für seine Mannschaft indes zum Saisonfinale nicht mehr geben. Einige Kleinigkeiten solle sie beachten, so Libbe. Etwa, dass die Kreise von Edemissens Denker und Lenker Tino Seffer eingeengt werden. "Gelingt uns das, sind wir schon einen Schritt weiter", betont Libbe.

Quelle: Braunschweiger Zeitung 12.05.2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen