Main Menu

Downloadbereich

Wichtig

Neues Sportangebot

Muskeln anspannen, mit eisernem Willen
Der älteste Teilnehmer der neuen Reha-Sportgruppe des TC Schöningen zählt 80 Lenze.

Von Melanie Specht

Schöningen. Es ist Dienstagvormittag, 11.30 Uhr. Aus der Weinberghalle in Schöningen tönt flotte Musik. Zwischendurch sind immer wieder Rufe von Simone Bauer-Handor zu hören. "Bauchmuskulatur anspannen und aus dem Vierfüßlerstand das rechte Bein anheben", ruft die Übungsleiterin den Männern zu. Langsam geht sie von einem zum anderen, korrigiert die Körperhaltung, motiviert und lobt. "Super", strahlt sie Wilfried Müller an, um im nächsten Augenblick den Schwierigkeitsgrad der Übung noch einmal zu erhöhen. "Und nun auch noch den linken Arm anheben", fordert sie auf. Mit eisernem Willen hebt der 80-Jährige Bein und Arm, die mit dem Rücken nun eine Gerade bilden. Über eine Minute hält er die Position, die so manch einen Jugendlichen längst aus dem Gleichgewicht geworfen hätte, weiß Simone Bauer-Handor aus Erfahrung. "Man sieht einfach, dass jeder hier zeitlebens Sport getrieben hat", äußert sich die Physiotherapeutin anerkennend.

Wilfried Müller ist mit seinen 80 Lenzen übrigens der älteste Teilnehmer der neuen Reha-Sportgruppe des TC Schöningen, Bernd Kaufhold ist mit 57 Jahren das "Küken", wie er selbst scherzhaft sagt. Kaufhold spielte wie viele aus der Gruppe über viele Jahre aktiv Handball. "Hier sind sogar zwei meiner alten Trainer vertreten", lacht er. Kaufhold macht auch noch in der TC-Sparte "55plus" mit, in der auch die anderen über viele Jahre aktiv waren. Bis es irgendwann aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ging.

Wie bei Wolfgang Jochim. "Mit zwei künstlichen Kniegelenken ist man bei der Sportauswahl eben eingeschränkt", räumt er ein. Doch ganz mit dem Sport aufhören, sei für ihn nie in Frage gekommen. "Niemals", lacht er. Damals sei er auf die Idee gestoßen, eine Reha-Sportgruppe für Männer ins Leben zu rufen, "um mobil und körperlich fit zu bleiben", wie er sagt. In Fritz Dreyzehner fand er schnell einen Fürsprecher für sein Vorhaben und gemeinsam gründeten sie in Kooperation mit der Physiopraxis Bosk das Reha-Sport Angebot im TC Schöningen.

Und sie standen mit ihrem Anliegen, bis ins hohe Alter fit bleiben zu wollen, nicht allein: Bis zu 19 Teilnehmer würden inzwischen das Sportangebot nutzen, freut sich mit ihnen der TC-Vorsitzende Fred Gronde. Dass niemand der Herren sich im sportlichen Eifer überanstrengt, dafür sorgt Simone Bauer-Handor, die von den Männern auch liebevoll "kleiner Quälgeist" genannt wird. Die Physiotherapeutin biete Woche für Woche eine breite Auswahl an Übungen an, loben die Sportler, da sei für jeden etwas dabei. Jeder mache, was er körperlich kann. Und wer bei Gleichgewichtsübungen dann doch ins Straucheln gerät, der stützt sich eben an der Wand ab. Auf die Bewegung, das Miteinander und den Spaß komme es doch an, so das Credo der Sportler.

SERVICE

Seit dem 12. Januar gibt es die Reha-Sportgruppe für Männer. Anbieter ist der TC Schöningen. Zurzeit zählt die Gruppe 19 aktive Sportler im Alter zwischen 57 und 80 Jahren. Ziele des Angebotes sind: eine regelmäßige sportliche Betätigung, Beweglichkeit sowie eine Steigerung der Lebensqualität durch Fitness. Die Übungen werden von Physiotherapeuten ausgewählt und mit der Gruppe durchgeführt. "Jeder macht das, was er kann", so das Motto. Zudem wird das Miteinander in der Gruppe groß geschrieben. Die Reha-Sportgruppe trifft sich jeden Dienstag von 11 bis 12 Uhr in der Weinberghalle Schöningen.

Braunschweiger Zeitung - Helmstedt - vom 22.11.2017