Hauptmenü

Downloadbereich

Der Druck im Abstiegskampf wird größer

Handball HG Elm mit Wurfpech in Uslar

Schöningen. Die Sorgen der HG Elm im Abstiegskampf der Handball-Landesliga sind wieder größer geworden. Grund dafür ist die 28:30?(16:15)-Niederlage der HG in Uslar bei der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen. Die Gastgeber rückten durch ihren Erfolg an die Schwelle zu den Nichtabstiegsplätzen und sind nun ein weiterer direkter Konkurrent der "Elmer".

"Der Druck auf uns wächst, wir müssen liefern", sagte Christopher Fock, spielender Co-Trainer der HG. "Wir gewinnen zwar gegen Spitzenmannschaften wie Spanbeck, lassen aber Punkte gegen direkte Konkurrenten am Tabellenende liegen." Die Niederlage in Uslar ordnete er der Kategorie "vermeidbar" zu. "Unser Angriffsspiel war okay. Unser Problem war aber, dass wir in der Abwehr in den Zweikämpfen keinen Zugriff auf die Gegenspieler bekommen haben", berichtete Fock. Die HG-Defensive machte den Hausherren das Torewerfen zeitweise zu leicht, sie ließ sich durch einfache Körpertäuschungen düpieren.

Dennoch gelang es den Elmstädtern, die Defizite in der Abwehr durch saubere Aktionen und konsequente Abschlüsse im Angriff zu kaschieren. Sie lagen über drei Viertel der Spielzeit in Führung, beim 9:5 (14.) am deutlichsten, bis zur 43. Minute (24:21) noch immer komfortabel. Zwei Umstände gaben laut Fock schließlich den Ausschlag für die Niederlage. "Wir hatten plötzlich Wurfpech", sagte der Co-Trainer. "Drei, vier Pfostenwürfe - und von dort sprang der Ball zurück ins Feld. Die Schoninger hatten dagegen Glück. Unsere Torhüter waren mit den Händen an deren Würfen dran, trotzdem rollte der Ball noch ins Tor." Nach 48 Minuten hatten die Gastgeber die Partie zum 25:24 gedreht.

Das zweite Manko der HG: Es fehlte ausreichend Personal. Vor allem die A-Jugendlichen Jannic Steinke und Malte Behrens, die mit ihrer Mannschaft zeitgleich im Einsatz waren, wurden schmerzlich vermisst. "Sie hätten Leuten wie mir oder Valli Tirna wichtige Verschnaufpausen geben können", sagte Fock. In den Schlussminuten seien ihm und seinen Mitspielern Kraft und Konzentration ausgegangen, um noch einmal entscheidend gegenzuhalten.

HG Elm: Winning, Meyer - Fock 5, Garbe, Gode 4, Nabel 3, Tirna 11, Bahr, Binner 4/1, Schiefelbein 1.jk

Quelle: Braunschweiger Zeitung 25.02.2018
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Datenschutzerklärung Ich stimme der Nutzung von Cookies zu ICH LEHNE AB