Hauptmenü

Downloadbereich

Erst Hurra-Stil, dann "Harakiri-Handball"

Handball-Landesliga Die HG Elm gewinnt dank später Tore mit 31:29.

Jörg Kleinert

Schöningen. Der Bann ist gebrochen: Im neunten Anlauf gelang der HG Elm am Sonntag der erste Auswärtssieg der Saison. Der Handball-Landesligist vergrößerte durch den 31:29 (17:12)-Sieg bei Eintracht Braunschweig sein Polster zu Relegationsplatz 12 auf sechs Punkte.

Nur gut indes, dass die HG sich in der ersten Hälfte in Gala-Form präsentierte und gegen die keineswegs schwachen Hausherren eine komfortable 17:12-Führung herauswarf. Von diesem Vorsprung zehrte die Mannschaft von Trainer Daniel Reckel nach dem Seitentausch. "Wir sind ziemlich schlecht in die zweite Halbzeit gestartet", erzählte Reckel. Eintracht erzielte drei Tore in Folge und sorgte früh wieder für ein offenes Spiel.

Dem Hurra-Stil der HG in Halbzeit 1 folgte in Durchgang 2 - so bezeichnete es Reckel - "phasenweise Harakiri-Handball". Die klare Struktur in der Offensive ging plötzlich verloren, auch in der Abwehr der HG taten sich Lücken auf. "Wir waren hinten nicht griffig genug", stellte der Elm-Trainer rückblickend fest. Zwar behauptete seine Mannschaft stets eine knappe Führung, weil auch die Hausherren nicht fehlerfrei agierten, doch selbst ein kleines Zwischenhoch der HG zum 24:20 brachte nicht die Sicherheit und Selbstverständlichkeit zurück ins Spiel der Gäste.

"Wir haben die Spannung unnötig hochgehalten", sagte Reckel. Zu den Nachlässigkeiten in der Defensive gesellte sich in der Schlussphase ein seltsam lethargisches und uninspiriertes Auftreten in der Offensive. Eintracht erkannte das und nahm dankend an. Beim 29:29 (58.) waren beide Teams wieder auf Augenhöhe.

"Unser großes Plus war aber, dass wir cool geblieben sind", sagte Reckel. Routinier Marian-Valerica Tirna mit seinem zwölften Treffer der Partie zum 30:29 (59.) und der wiedergenesene Jan-Hendrik Vahldiek Sekunden vor dem Abpfiff mit Treffer Nummer 31 machten den Deckel für die HG drauf.

HG Elm: Plucinski, Winning - Tirna 12, Gode 2, Bencke, Fock 1, Schiefelbein, Bahr 6, Steinke 2, Binner 3, Vahldiek 4, Garbe 1.

Quelle: Braunschweiger Zeitung 01.04.2019
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Datenschutzerklärung Ich stimme der Nutzung von Cookies zu ICH LEHNE AB