Hauptmenü

Downloadbereich

Reckel setzt künftig auf höheres Tempo

Handball-Landesliga Trainer der HG Elm will auf gute Ansätze der vergangenen Rückrunde aufbauen.

Jörg Kleinert

SchöningenSeit Mitte Juni hat Daniel Reckel die Handballer derHG Elm in der Trainingshalle wieder regelmäßig um sich versammelt. Der Trainer, im November 2018 bei der HG eingestiegen, bereitet den Landesligisten auf die erste komplette Saison unter seiner Regie vor. Ernst wird es für die Elm-Handballer am Samstag, 7. September (19.30 Uhr), mit dem Punktspielauftakt bei der HSG Nord Edemissen. Vor heimischer Kulisse stellt sich die HG erstmals am Sonntag, 15. September (15.15 Uhr in Schöppenstedt), gegen Verbandsliga-Absteiger MTV Geismar vor.

Reckel sieht sein Team derzeit auf einem guten Weg. "Die Grundlagen-Ausdauer ist jetzt da", sagt er. Ab der kommenden Woche werde er seine Jungs noch einmal in eine zehntägige Pause schicken, denn, so Reckel, "es fahren einfach zu viele Spieler in den Urlaub". Ab Anfang August stehe der Feinschliff auf dem Plan. Konkret: Spielzüge und Konzeptionen werden so lange geübt, bis sie sich verfestigen. "Wir haben da noch einige Stellschrauben, an denen wir drehen werden", sagt Reckel.

Ihm schwebe vor, dass das Spiel seiner Mannschaft künftig an Tempo gewinnt. Gute Ansätze, dass das funktionieren kann, habe sein Team in der erfolgreichen Rückrunde der abgelaufenen Saison bereits gezeigt, als sie sich von einem Abstiegsplatz zum am Ende souveränen Klassenerhalt nach oben arbeitete. "Wir haben in einigen Spielen guten, teils sehr abgeklärten Tempo-Handball gezeigt", sagt Reckel. "Den wollen wir beibehalten, um nach Ballgewinnen schnell zum Ziel zu kommen."

Allerdings solle das gewünschte Tempospiel nicht in Einbahnstraßen-Handball ausarten, betont Reckel. "Meine Spieler sollen nicht nur geradeaus spielen und denken, sondern ihre Blicke auch nach rechts und links richten. Wir werden den Spielern Abzweige aufzeigen, falls ein Tempoangriff mal abgebrochen werden muss."

Personell haben sich bei den Elm-Handballern noch einige Veränderungen ergeben. Zu den bereits feststehenden Abgängen von Dominik Plucinski (Eintracht Braunschweig) und Marvin Gode (HSV Warberg/Lelm) gesellen sich Tobias Bencke (HG Elm II) sowie Reno Thiele, den es zur zweiten Mannschaft seines Heimatvereins SV Oebisfelde zieht.

Reckel glaubt, dass die Youngster Lars Albrecht und Tom Deupert die Lücken allmählich schließen werden, beide rücken aus der eigenen Jugend in den Landesliga-Kader auf. Albrecht sei ein großgewachsener Spieler, der offensiv im Rückraum, aber auch als Stabilisator der Abwehr auflaufen könne, so der HG-Coach. Deupert, der in der vergangenen Rückrunde bereits Landesliga-Luft schnupperte, kommt im mittleren Rückraum zum Einsatz. "Externe Zugänge haben wir nicht", sagt Reckel. Er werde aber die Augen offen und die Ohren gespitzt halten, denn "viele Vereine in der Region haben große Kader. Mal sehen, was sich da noch ergibt, falls jemand wechselwillig ist."

Quelle: Braunschweiger Zeitung 17.08.2019
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Datenschutzerklärung Ich stimme der Nutzung von Cookies zu ICH LEHNE AB