Hauptmenü

Downloadbereich

Ein (fast) perfekter Start der HG Elm

Handball-Landesliga 38:30 in Edemissen

Schöningen: Daniel Reckel wollte ein paar Haare in der Suppe suchen, ein paar Aspekte, mit denen er in der ersten Partie seiner HG Elm in der Handball-Landesliga noch nicht zufrieden war. "16 Gegentore in der ersten Halbzeit sind zu viel. Aber ansonsten war das wirklich schon sehr gut", sagte der Trainer nach dem 38:30 (23:16)-Erfolg seines Teams bei der HSG Nord Edemissen.

Die Spielgemeinschaft aus Schöningen und Schöppenstedt lag im gesamten Spielverlauf kein einziges Mal zurück. Sie verpasste es allerdings in einigen Momenten, für eine frühzeitige Entscheidung zu sorgen. Mitte der ersten Halbzeit setzten sich die Gäste erstmals auf vier Tore ab (13:9, 16. Minute), "weil wir da unser Abwehrkonzept besser durchgesetzt haben", sagte Reckel - "allerdings nur kurzzeitig". Die HSG Nord kam noch einmal auf 14:15 heran, ehe Reckels Männer eine Zwei-Minuten-Strafe gegen die Gastgeber mit einem 4:0-Lauf bestraften.

Nach der Pause behielt die HG Elm dann stets die Oberhand, auf weniger als vier Tore konnten die Hausherren nicht mehr verkürzen. "Mir ist auch zu keinem Zeitpunkt mehr mulmig geworden, obwohl wir zwischendurch noch mal einige Fehlwürfe hatten", meinte der Trainer, der sein Team insgesamt schon "auf einem guten Weg" sieht. "Gerade unser Tempospiel hat mir schon sehr gefallen."

HG Elm: Meyer - Deupert, Schiefelbein, Bahr 9 Tore, Tirna 6, Nabel 3, Garbe 1, Binner 10, Winning, Fock 1, Vahldiek 4, Steinke 4. jse

Quelle: Braunschweiger Zeitung 09.09.2019
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Datenschutzerklärung Ich stimme der Nutzung von Cookies zu ICH LEHNE AB