Hauptmenü

Downloadbereich

Ein Kreisderby ohne klaren Favoriten

Handball-Landesliga Lehre erwartet die HG.

Jörg Kleinert

Lehre. Der fünfte Spieltag in der Handball-Landesliga bringt das erste Kreisduell zweier Helmstedter Kreisvereine. Der VfL Lehre empfängt am Sonntag (17 Uhr) in der heimischen "Rosine" die HG Elm. Der Favorit? Er ist schwer auszumachen.

Das meint zumindest VfL-Trainer Kai-Olaf Reinemann. "Beide Mannschaften bewegen sich in diesem Spiel auf Augenhöhe, zumal wir derzeit fünf Ausfälle haben", sagt Reinemann, der an der Seitenlinie auf frühere Mitspieler trifft. Mit HG-Trainer Rene Libbe spielte Reinemann nämlich einst in Schöningen gemeinsam höherklassig Handball, mit Libbes Co-Trainer Olaf Buchholz trat er gemeinsam für den MTV Warberg an.

Die Konstellation spricht eigentlich für den VfL. In eigener Halle läuft es gewohnt rund. "Dieses sichere Umfeld ist womöglich ein kleiner Vorteil für uns", sagt Reinemann. Zwei Siege aus zwei Spielen stehen in der Halle am Rosinenweg zu Buche. In der Fremde fehlt den Lehrschen dagegen noch ein Erfolgserlebnis. "Ich hätte mir zwar gewünscht, dass wir auswärts besser abgeschnitten hätten. Dennoch sind wir mit 4:4 Punkten im Soll", betont der VfL-Trainer, der "ein spannendes Spiel" erwartet.

Das wollen bald auch dieHG-Handballer von sich behaupten können. Der Start mit 0:6 Punkte war wenig verheißungsvoll, doch Elm besitzt kämpferische Qualitäten und eine Stehaufmännchen-Mentalität. Vor Wochenfrist verhinderte die HG den kompletten Fehlstart mit dem 32:30-Arbeitssieg gegen das neue Schlusslicht HSG Schoningen/Uslar/Wiensen. "Das war kein handballerischer Hochgenuss, aber wichtig waren einfach die beiden Punkte", sagt HG-Coach Libbe, der sich von seinen Jungs in Lehre eine ähnlich kämpferische Einstellung wünscht.

Im Gedächtnis haften geblieben sei ihm, dass Lehres Torhüter Dennis Rokitta und Hannes Ermisch in den beiden Partien der vergangenen Saison jeweils Sahnetage erwischt hatten. "Wir haben sie gut aussehen lassen", sagt Libbe. "Es wäre klasse, wenn es dieses Mal anders sein würde."

Der HG fehlen werden Dominic Steinke und Marian-Valerica Tirna (beide Bänderverletzung) sowie Urlauber Christopher Fock. Jan-Hendrik Vahldiek (erkrankt) trat im Training kürzer, sollte aber ebenso dabei sein wie Philipp Nabel. Letzterer muss indes noch vor dem Handball-Derby das Tor des Fußball-Bezirksligisten RW Volkmarode hüten.

Quelle: Braunschweiger Zeitung 27.09.2018

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Datenschutzerklärung Ich stimme der Nutzung von Cookies zu ICH LEHNE AB