Main Menu

Downloadbereich

JMD: Imagination fährt ERNEUT zur Weltmeisterschaft

Imagination fährt zur WM nach Polen
Schöningen Jazz- und Modern Dance: Formation des TC Schöningen landet in Freiburg auf Rang 2. Auch die Small Group qualifiziert sich.

Die doppelte WM-Quali ist geglückt! Mit einer Silbermedaille und zwei vierten Plätzen kehrte die Bundesligaformation Imagination des TC Schöningen vom Jazzdance-Qualifikationsturnier zur Weltmeisterschaft aus Freiburg zurück.

Den Auftakt an diesem Turnierwochenende machte Josephine Langenheim, die mit ihrer Solo-Performance zu einem Mashup von Ed Sheeran und Disturbed, „Shape of the Sickness“, eine isolationsreiche Choreografie präsentierte. Angefeuert von ihren Mannschaftskameradinnen lieferte sie zwei ausdrucksstarke Runden ab. Doch die Konkurrenz, die hauptsächlich gefühlvolle Stücke im Lyrical-Jazz tanzte, war sehr stark. Am Ende erreichte Josephine den vierten Rang und verpasste damit nicht nur knapp die Medaillenränge, sondern auch die Startberechtigung für die Weltmeisterschaften. Die ersten drei Plätze belegten die Solistinnen des Freiburger Jazzdanceclubs.

Noch am gleichen Tag ging die Formation Imagination mit Fergies „A little party never killed nobody“ an den Start. „Die Choreografie saß sehr sicher, die Tänzerinnen waren auf den Punkt da“, freute sich Trainerin Heike Langenheim. Unter großem Applaus tanzte Imagination die Finalrunde und wurde mit der Wertung 1-2-2-3-3 mit dem Silberrang und der Fahrkarte zur Weltmeisterschaft belohnt. Die Gold- und die Bronzemedaille gingen wiederum an den JDC aus Freiburg.

Mit der „Cantina Band“ tanzte die Small Group von Imagination am nächsten Tag ihr neues Stück. Die erste Runde lief perfekt, doch die anderen Vereine waren ebenfalls leistungsstark – für diese Kategorie hatten sich sogar die besten Tänzerinnen der Erstligaformationen aus Wuppertal und Bonn zusammengetan. „Auch die Schule für Musik und Tanz aus Erkrath schickte eine beeindruckende Gruppe“, konstatierte Langenheim.

Die Finalrunde begann für die Schöningerinnen zudem mit Pech. Die Musik setzte nicht richtig ein, und Imagination brauchte einen Moment, um sich wieder einzufinden. „Die Runde war zwar trotzdem gut, doch in einem so dichten Feld darf man sich keine Schwächen erlauben“, resümierte Langenheim. Mit der Wertung 3-3-4-4-4 landete die „Cantina Band“ hinter dem Team aus Sossenheim (3-3-3-4-5). Die Plätze 1 und 2 gingen nach Wuppertal/Bonn und Erkrath. Bei der Siegerehrung dann aber die freudige Überraschung: Auch das viertplatzierte Team darf mit zur Weltmeisterschaft fahren.

Voller Motivation starten die Tänzerinnen von Imagination nun wieder ins Training, gewillt, bis zur Weltmeisterschaft in Rawa Mazowiecka bei Warschau vom 6. bis zum 9. Dezember ihre Leistungen noch zu verbessern. Parallel dazu werden die Vereinspräsentation im November sowie die Saison 2018 vorbereitet. „Bei uns wird es nie langweilig“, freute sich Tänzerin Amelie Kusnik. r.

Braunschweiger Zeitung - Helmstedt - vom 11.10.2017
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Datenschutzerklärung Ich stimme der Nutzung von Cookies zu ICH LEHNE AB