Main Menu

Downloadbereich

JMD: Saisonstart 2. Bundesliga mit Imagination

Imagination setzt auf König Artus
Es geht in die Saison mit einer Choreographie aus Kondition und Kampfbereitschaft.

Schöningen. Heute ist es soweit, für die Jazz- und Modern Dance-Formation Imagination vom TC Schöningen beginnt die neue Saison in der 2. Bundesliga. Das Ziel in Wuppertal ist klar: Direkt im ersten Turnier die erste Topplatzierung einfahren. Schließlich will sich Imagination unter den 10 startenden Mannschaften den Saisonsieg und somit die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften erkämpfen. Und "Kampf" wird in diesem Jahr fast wortwörtlich verstanden.

"Wer dieses Schwert aus dem Stein zu ziehen vermag, ist der rechtmäßige König Britanniens", heißt es in der berühmten Artussage. Zugleich ist es die literarische Grundlage zu der neuen Choreographie von Imagination. Dabei ist König Arthur, wie Artus im Walisischen genannt wird, gezwungen, mit seinem Schwert Excalibur in viele Schlachten zu ziehen, immer an seiner Seite sind die legendären "Ritter der Tafelrunde".

Mit der Musik von Daniel Pemberton aus dem Filmepos "King Arthur" zeigt Imagination in dieser Saison, was Kondition bedeutet. "In diesem Jahr werden wir 3 Minuten und 10 Sekunden Tempo präsentieren. Unser Fokus lag im Training neben der Technik hauptsächlich in der Präsentation", erklärt die TC-Trainerin Heike Langenheim. "Eine angreifende, gewaltige Armee des 6. Jahrhunderts tänzerisch darzustellen, ist eine große Herausforderung".

Auch in der Auswahl der Kleidung hat sich das Team am frühen Mittelalter orientiert und viel im Kostüm trainiert, um sich an das schwere Leder zu gewöhnen. Drei- bis viermal in der Woche trifft sich die Formation derzeit, um der neuen Choreographie den letzten Schliff zu geben. Trainingseinheiten von mehreren Stunden sind dabei die Regel, damit nun heute, beim Ernstfall, auch alles glatt läuft.

"Wir geben unser bestes und arbeiten in jeder Trainingseinheit daran, möglichst nah an eine perfekte Leistung heranzukommen. Um uns in der Liga besser einschätzen zu können, müssen wir dann sehen, mit welchen Ideen die anderen neun Mannschaften an den Start gehen" ergänzt Langenheim. "Das Feld in der Bundesliga ist ziemlich stark", so Schöningens Trainerin. Ihr Team müsse an die Leistungsgrenze gehen und auf den Punkt funktionieren - Schwächen könne man sich nicht erlauben. "Doch wir sind gut in Form und werden angreifen - es lebe der König!", blickt Langenheim zuversichtlich voraus. r.

" Unser Fokus lag im Training neben der Technik hauptsächlich in der Präsentation" TC Trainerin Heike Langenheim über die Arbeit an der neuen Choreographie.

WISSENSWERTES

Die Turnierdaten 2018

24. Februar Wuppertal
17. März Berlin
28. April Schöningen
26. Mai Brühl

Die Formation 2018

Lara Knackstedt, Angela Krohne, Amelie Kusnik, Jennifer Langenheim, Josephine Langenheim, Lea Lukomski, Jana Waldheim, Emelie Wicke

Die Mannschaften 2018

Twilight (TSV R. Berlin)
Art of Jazz (TSG Bremerh.)
Release (TSC Brühl)
Jazzy Flames (JDC Cottbus)
Boston Dance C. (BC Düss.)
Topas (GFG St. HH)
Dance Relation (TSG Ibb.)
Imagination (TC Schöni.)
Pirouette (1. Voerder TSC)
Flick-Flack (ASV Wupp.)

Braunschweiger Zeitung - Helmstedt - vom 24.02.2018

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Datenschutzerklärung Ich stimme der Nutzung von Cookies zu ICH LEHNE AB