Main Menu

Downloadbereich

JMD: Saisonstart endet auf Platz 7

Platz 7 nach ungewöhnlichem Saisonstart
Die Schöninger Formation Imagination bleibt in der Zwischenrunde hängen.

Schöningen. Es war ein außergewöhnliches Turnier, das die zehn Formationen der 2. Bundesliga im Jazz- und Modern Dance in Wuppertal erlebten. Die Tänzerinnen machten es den Juroren mit ihren Auftritten derart schwer, dass erst nach vier Runden die endgültigen Platzierungen feststanden. Für die Gruppe "Imagination" aus der Tanzsportabteilung im TC Schöningen sprang beim Saisonauftakt jedoch nur Rang 7 heraus.

Als Grundlage für die diesjährige Choreografie diente die berühmte Artussage mit der Musik von Daniel Pemberton aus dem Film "King Arthur". Dabei setzen die Schöningerinnen neben der Tanztechnik vor allem auf die Präsentation der Choreografie, mit der sie einmal mehr aus dem allgemeinen Trend der Liga - vermehrt mit modernen Stücken - herausstechen.

Auch deshalb, so Trainerin Heike Langenheim, "taten sich die Wertungsrichter schwer mit ihrer Entscheidung und forderten für die leistungsstarke Liga nach der Vorrunde eine Zwischenrunde mit neun Formationen". Weil sie auch hiernach noch kein eindeutiges Votum für ein Finale fällen konnten, entschieden sich die Juroren für eine weitere Zwischenrunde, in der erneut nur eine Gruppe ausschied.

"Ein Ligaturnier mit vier Runden habe ich noch nie getanzt", merkte Mannschaftsführerin Angela Krohne verwundert an. "Wir standen in jeder Runde souverän auf der Fläche und konnten unsere konditionellen Stärken ausspielen", ergänzte Heike Langenheim. Nach der dritten Runde musste sich Imagination jedoch mit Rang 7 begnügen und verpasste knapp den Einzug ins Finale. "Bei allen Formationen war die Bandbreite der Wertungen sehr groß. Das zeugt davon, dass die Leistungsdichte und das Niveau in der Liga, wie erwartet, sehr hoch sind", kommentierte Langenheim das Ergebnis.

Die Schöninger Formation will nun mit vollem Elan an ihrer Choreo und Präsentation feilen, um beim nächsten Turnier (17. März) in Berlin das große Finale zu erreichen. Die Trainerin ist optimistisch: "Manchmal hängt die Entscheidung an einer Wertung, und wir haben das Potenzial für einen vorderen Rang. Es ist noch viel möglich, es bleibt spannend." r.

DIE PLATZIERUNGEN

1. TOPAS (Gymnasium + Freizeitgemeinschaft Steilshoop Hamburg) -  1 - 1-1-3-2
2. Flic-Flac (ASV Wuppertal) -  3-2-2-4-4
3. Jazzy Flames (JDC Cottbus 99) -  4-5-5-1-1
4. Art of Jazz (TSG Bremerhaven) -  6-6-4-2- 3
5. Release (TSC Brühl im Brühler TV) -  5-4-3-6-5
6. Pirouette (1. Voerder TSC RW) -  2-3-6-5-6
7. Imagination (TC Schöningen) -  Zwischenrunde 2
8. Twilight (TSV Rudow 1888 Berlin) -  Zwischenrunde 2
9. Dance Relation (TSG move & dance Ibbenbüren) -  Zwischenrunde 1
10. Boston Dance Company (Boston-Club Düsseldorf) -  Vorrunde

Braunschweiger Zeitung - Helmstedt - vom 02.03.2018

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Unsere Datenschutzerklärung Ich stimme der Nutzung von Cookies zu ICH LEHNE AB