Hauptmenü

Downloadbereich

Duell zweier Spielsysteme: HG Elm reist nach Schoningen

Handball Heimstarke HSG fordert den Primus.

Schöningen: Elf Siege in Serie, der Aufstieg ist zum Greifen nah – es läuft rund bei der HG Elm. An diesem Samstag (19.30 Uhr) kann es allerdings noch einmal eng werden für den Spitzenreiter der Handball-Landesliga. Die HG reist in den Solling zum Tabellenvierten HSG Schoningen/Uslar/Wiensen, der in dieser Saison jedes seiner bisherigen acht Heimspiele gewonnen hat.

20200227 1Herren 1

Jan-Hendrik Vahldiek und die HG Elm haben den zwölften Sieg in Serie im Visier. Simka regios24

Ihre jüngsten Erfolge machen die Elm-Handballer indes selbstbewusst. „Schaffen wir es, am Samstag unser Spiel durchzusetzen, sollte das gleichbedeutend sein mit zwei Punkten für uns“, sagt HG-Trainer Daniel Reckel. Dieses bevorzugte Spiel der HG ist der Tempohandball, mit dem die Mannschaft ihre Gegner in den vergangenen Wochen regelmäßig mürbe machte.

Reckel weiß jedoch sehr genau, dass es die Schoninger seinen Jungs nicht so einfach machen werden. „Deren Stärke ist die Physis“, sagt der HG-Coach. „Und zu Hause haben sie ihre Gegner immer ziemlich gut unter Kontrolle.“ Die HSG lege wenig Wert auf ein temporeiches Spiel, vielmehr bevorzuge sie das geordnete Positionsspiel mit bestimmten Auslösehandlungen, um gegnerische Abwehrreihen in Bedrängnis zu bringen. „Wir haben ihr Spiel analysiert und werden unsere Mannschaft entsprechend vorbereiten“, erklärt Reckel, der in Uslar auf seine beste Formation zurückgreifen kann. Erstmals stehen ihm in diesem Jahr alle Rückraumspieler zur Verfügung. „Das gibt uns im Spiel gute Optionen“, so Reckel. jk

Quelle: Braunschweiger Zeitung 27.02.2020
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung