Hauptmenü

Downloadbereich

Nach zwei Jahren Pause wird wieder getanzt

Jazz- und Modern Dance Der TC Schöningen startet mit vier Formationen in die neue Saison.

Schöningen Sie dürfen wieder aufs Parkett! Nach mehr als zweijähriger Zwangspause stehen für die Tänzerinnen der Jazz- und Modern-Dance-Abteilung des TC Schöningen an diesem Wochenende die ersten Liga-Wettkämpfe auf dem Plan. Die vier Formationen Conviction, Monumentos (beide Jugend-Verbandsliga; am Samstag), Bisou (Kinder-Verbandsliga) und Adagio Andante (Verbandsliga; beide am Sonntag) treten in der Ravensberger Halle in Wolfenbüttel an.

BZ 20220402 1
„Bisou“, die Formation der Jüngsten beim TC Schöningen, freut sich auf den ersten Liga-Wettkampf an diesem Sonntag. Privat TC Schöningen

Sie alle waren in den vergangenen Wochen äußerst fleißig. Erst im Januar durften die Tänzerinnen wieder in die Sporthallen, um ihr reguläres Training aufzunehmen. Auch sie hatten zwischenzeitlich einige Ausfälle aufgrund von Corona-Infektionen zu verkraften.

Am vergangenen Wochenende fand dann eine kleine Generalprobe für die vier Formationen statt. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit präsentierten die Tänzerinnen ihre neuen Choreografien. „Der Tag war wichtig für die Tänzerinnen, um die erste Aufregung nach einer so langen Pause zu überwinden“, hebt Trainerin Bernadette Sievert (Bisou) hervor. Gerade die Jüngsten und die Neuzugänge seien besonders aufgeregt gewesen.

An diesem Wochenende gilt es, die Nervosität abzuschütteln. „Das erste Turnier ist immer besonders aufregend. Zum ersten Mal wird die Choreografie dem Wertungsgericht präsentiert“, erklärt Abteilungsleiterin Michaela Schulze. „Durch die Pandemie hat sich im deutschen Tanzsport einiges bewegt. Wir können vorab nicht einschätzen, was uns erwarten wird.“

Zwar freuen sich alle Formationen darauf, endlich wieder tanzen und den Wettkampfsport ausüben zu dürfen. Die Pandemie wirkt sich aber auch jetzt noch auf die für die Tänzerinnen gewohnten Abläufe aus. Wurden bisher die Turniere direkt hintereinander veranstaltet und die dazugehörigen Stellproben für alle am Vormittag absolviert, sind sie ab diesem Jahr strikt voneinander getrennt. Außerdem müssen alle Ausrichter ihren kommunalen Bestimmungen entsprechende Hygienekonzepte ausarbeiten und deren Umsetzung sicherstellen. „Wir sind dankbar, dass sich unter diesen Umständen Turnierausrichter gefunden haben“, betont Michaela Schulze. r.

Quelle: Braunschweiger Zeitung 02.04.2022

Wir benutzen Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung