Hauptmenü

Downloads

Logo 125

Fachkundig und ehrgeizig – Simon bleibt bei der HG
Handball-Landesliga: Verein und Trainer verständigen sich auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung


Jörg Kleinert

2022 Andreas Simon macht weiter
Andreas Simon wird auch in der kommenden Saison die Richtung beim Landesliga-Team der HG Elm vorgeben. Simka regios24

Schöppenstedt Er ist erst seit sechs Monaten da. Doch schon jetzt ist klar, dass die Zusammenarbeit von Handball-Landesligist HG Elm und Trainer Andreas Simon auch in der Saison 2023/2024 fortgesetzt wird. Darauf verständigte sich der Vorstand der HG um seinen Chef Joachim Albrecht nun mit dem Bad Harzburger.

„Andreas Simon ist ein fachkundiger, ehrgeiziger Trainer, mit dessen Arbeit wir und auch die Spieler absolut zufrieden sind“, betont Albrecht. Simon hatte die HG im Sommer nach dem Verbandsliga-Abstieg übernommen – mit dem Ziel, die Mannschaft nach zahlreichen personellen Abgängen in der neuen sportlichen Umgebung zu stabilisieren. Nach 11 von 24 Spielen ist zum Jahreswechsel eine erste Etappe geschafft. Die HG hat sich mit 12:10 Punkten im Tabellenmittelfeld der Staffel Süd etabliert.

Zum einen der Personalnot geschuldet, zum anderen auch gewollt, setzte Simon in den ersten Monaten seiner Amtszeit verstärkt auf viele und sehr junge Spieler. Leistungsträger wie Torjäger Jan-Hendrik Vahldiek, Tom Deupert oder Martin Schoel fielen aus verschiedenen Gründen teils wochenlang aus.

„Andreas Simon hat die Jungs allerdings nicht ins kalte Wasser geschmissen, sondern ist über lauwarmes Wasser bis zum Badewasser gegangen“, umschreibt es Albrecht. Konkret: Er habe den Eigengewächsen wie Gerrit Gerloff, Noah Kaufmann, Arno Höcherl, Shawn Maack, Jordan Maack oder Ben Baeumler, die zumeist noch das Spielrecht bei den A-Junioren besitzen, nach und nach mehr Verantwortung übertragen, ihnen aber das Recht eingeräumt, Fehler machen zu dürfen.

„Es war von Beginn an mein Ziel bei der HG, mit den jungen Leuten zu arbeiten. Das wird auch in Zukunft so bleiben“, kündigt Simon an. Er halte Augen und Ohren offen, um in den nächsten Wochen und Monaten weitere Nachwuchsspieler, aber auch den einen oder anderen erfahrenen Akteur als Korsettstange zur Handball-Gemeinschaft aus Schöppenstedt und Schöningen zu locken. „Die ersten Kandidaten hatten und haben wir schon zum Probetraining“, erzählt Simon, ohne Namen zu nennen. Dies sei zum jetzigen Zeitpunkt aus Rücksicht auf die abgebenden Vereine nicht angebracht. Zwei Positionen hat Simon besonders im Blick. „Bei den Torhütern und im Rückraum müssen wir etwas tun.“

Grundsätzlich, so Simon, sehe er die HG Elm „auf einem guten Weg“. Zu welchem Ziel dieser Weg die HG führt, skizziert der HG-Vorsitzende Albrecht: „Mittelfristig – und darauf haben wir uns intern klar verständigt – wollen wir wieder in die Verbandsliga zurückkehren.“

Braunschweiger Zeitung – Wolfenbütteler Nachrichten – vom 24.12.2022

Wir benutzen Cookies
Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung